Lebensmittel

Wilde Kartoffeln als herzhafte Pommes-Variation

Im Herbst und Winter schmecken uns herzhafte Gerichte besonders gut. Herzhaft bedeutet allerdings nicht automatisch auch kalorienreich: Auch die leckeren wilden Kartoffeln kann man mit wenig Fett zubereiten.

Viele Namen für eine wilde Kartoffel

Wilde Kartoffeln sind eine Pommes-Variante aus den USA. Dort nennt man sie Potatoe Wedges oder Jojos (seltener: Mojos). Auch bei gibt es viele Bezeichnungen für wilde Kartoffeln: Kartoffelecken, Kartoffelspalten, Country Potatoes oder einfach Wedges. Gemeint ist dabei immer das gleiche Gericht – nämlich frittierte oder gebackene Spalten aus der Kartoffel, die gewürzt sind. Wilde Kartoffeln sind wie Pommes als TK-Ware erhältlich und werden einfach auf dem Backblech zubereitet.

Kartoffelecken selber machen

Natürlich kann man Kartoffelecken auch selbst zubereiten. Dazu große Kartoffeln gut abbürsten, trocknen lassen und in Spalten schneiden (Vierteln oder Achteln). Die Schale bleibt bei wilden Kartoffeln dran. Dann die Kartoffelecken in eine Schüssel mit etwas Öl geben und gut durchmischen. Das Öl kann man je nach Geschmack mit Paprikapulver, Salz oder auch exotischen Gewürzen wie Curry und Kreuzkümmel abschmecken. Wedges im Ofen backen, dabei mehrmals wenden.

Was passt zu Wedges?

Kartoffelecken sind eine Beilagen-Alternative zu Pommes. Die würzigen Kartoffelecken schmecken aber auch solo hervorragend – zum Beispiel mit einem grünen Salat, selbstgemachter Chili-, Joghurt- oder Sour Creme-Sauce serviert.

Wedges sättigen sehr gut – eine kleine Menge genügt!

[bws_google_captcha]

1 Kommentar

  • Jörg

    Wir kochen immer Freitags zusammen im Büro und haben diesmal eure Wedges ausprobiert. Dazu gab es ein lecker Steak mit einem Wilkräutersalat.

    Was soll ich sagen; alle waren restlos begeistert 🙂

    Ich habe mir das Rezept ausgedruckt und in unser „Bürokochbuch“ abgeheftet. Wir werden es also mit Sicherheit noch öfters nachkochen.

    Vielen Dank für das tolle Rezept.

    Viele Grüße

    Jörg