Frühlingspasta mit Burrata und einer Balsamico-Tapenade

Käse ist aromatisch, gesund und besonders vielseitig. Immer wieder ist es erstaunlich, wie variantenreich das proteinreiche Multitalent herzhafte Gerichte in wahre Delikatessen verwandelt.

Alle lieben Käse – und ich ganz besonders den italienischen Burrata aus der Region Apulien. Der italienische Burrata ist eine Art köstlich-frischer Mozzarella mit milchig-sahnigen Aromen. Das Besondere am Burrata ist der cremige Kern. Er schmeckt buttrig-sahnig und ist eine Hauptzutat in einem meiner Lieblingsrezepte.

Frühlingspasta mit Burrata und einer Balsamico-Tapenade

Zutaten

für 4 Portionen:

  • 250 g Burrata
  • 400 g Spaghetti
  • Meersalz
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 Soft Tomaten, getrocknet
  • 100 g schwarze Oliven ohne Stein
  • 2 TL eingelegte Kapern
  • Petersilie, frisch
  • 1 TL Dijon-Senf
  • Abrieb einer Zitronenschale (unbehandelt)
  • 320 ml Olivenöl
  • ½ TL Honig
  • ½ TL Chiliflocken
  • Pfeffer
  • 30 g Pinienkerne
  • 60 ml Balsamicocreme
  • 1 Handvoll Kresse

 

Zubereitung

Zunächst die Nudeln in einem reichlich gefüllten Topf Salzwasser al dente garen. Abgießen und dann zurück in den Topf geben.

Zu Bereitung der Tapenade eine Knoblauchzehe abziehen. Knoblauch, Tomaten, Oliven, Petersilie und Kapern fein zerhacken. Mit 300 ml Öl, Zitronenschale, Senf und mit dem Honig vermischen. Die Olivenpaste mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Nun 3 Knoblauchzehen abziehen und schön dünn schneiden. In einer Pfanne das restliche Öl erhitzen, die Chiliflocken und Knoblauch darin anrösten. Dann auch die Pinienkerne rösten. Nun die Balsamicocreme, die Knoblauchmischung und etwa 4 EL der selbst zubereiteten Tapenade zu der Pasta geben. Alle Teile gut vermischen. Ganz nach persönlichem Geschmack mit etwa Olivenöl beträufeln und auf vier Tellern verteilen.

Die Burrata in Stücke zerteilen und dann auf der Pasta anrichten. Nun noch mit Pinienkernen bestreuen und mit frischer Kresse dekorieren. Letztendlich noch frischen Pfeffer aus der Mühle drüber mahlen.

Dazu kann etwas Tapenade auch extra dazu gereicht werden.

Tipp:

Sollte etwas Tapenade übrig bleiben: In einem fest verschlossenen Glas hält sie sich im Kühlschrank über mehrere Tage frisch.

Bildquellen