Rezepte

Hafer-Smoothie mit Früchten als leckerer und gesunder Mahlzeitersatz

Die Kombination aus Hafermilch, Haferflocken sowie Bananen und Früchten eignet sich als idealer Mahlzeitersatz oder für Zwischendurch. Hierfür zunächst rund 300 bis 500 Milliliter frische Bio-Hafermilch in den Mixer geben und rund 50 Gramm zarte Haferflocken hinzugeben. Im zweiten Schritt eine große Banane sowie einen halben Apfel in kleine Stücke schneiden und ebenfalls in den Mixer geben. Zum Süßen kann zum einen ein Teelöffel Agavendicksaft oder wahlweise Ahornsirup verwendet werden. Weiterhin kann noch ein halber Teelöffel Zimt hinzugegeben werden. Wer es etwas fruchtiger mag, der kann zudem noch 50 Gramm gefrorene Beeren hinzugeben. Anschließend alles gut durchmixen und während des Mixens noch ein paar Eiswürfel hinzufügen, um eine gewisse Cremigkeit zu erzeugen. Insofern der Smoothie noch zu dickflüssig ist, kann dieser noch mit etwas mehr Hafermilch angereichert werden, um die gewünschte Konsistenz zu erreichen. Nach dem Mixen kann der leckere Smoothie im Glas mit ein paar kleinen Bananenscheiben als Dekoration serviert werden – guten Appetit!

Warum der Hafer-Smoothie mit Früchten so gesund ist und auch lange satt hält

Haferflocken sind von Natur aus reich an Ballaststoffen, die nicht nur lange satt machen, sondern auch gesund für die Verdauung sind. Zudem enthalten diese wertvolle Kohlenhydrate, die als Energiequelle dienen und Proteine, die vom Körper für den Muskelaufbau verwendet werden können. Die im Smoothie enthaltene Hafermilch stellt eine gesunde Alternative zur Kuhmilch dar und eignet sich auch für laktoseintolerante Menschen und schmeckt zudem herzhafter als reguläre Kuhmilch. Eine weitere, gesunde Energiequelle, die im Smoothie steckt, ist die Banane. Diese ist reich an Stärke und Magnesium und dient dem Körper daher nicht nur als Energielieferant, sondern auch als probates Mittel gegen Muskelkrämpfe. Die im Apfel enthaltenen Pektine dienen der körpereigenen Immunabwehr zudem als Bindungsmöglichkeit von Bakteriengiften. Zimt eignet sich zum Würzen nahezu perfekt, da dieser antibakteriell wirkt und die körpereigene Fettverbrennung ankurbelt. Auch der im Smoothie enthaltene Ahornsirup wirkt antibakteriell, sodass es sich hier insgesamt um eine sehr gesunde und satt machende Zwischenmahlzeit handelt.

Bildquellen

[bws_google_captcha]

Hinterlasse einen Kommentar