Rezepte

Krautroulade mit Wirsing sowie Kartoffeln als leichtes und gesundes Abendessen

Nach einem anstrengenden Arbeitstag, bzw. einem abendlichen Workout muss der Körper sowohl mit reichlichen Proteinen, als auch mit hochwertigen Kohlenhydraten zum Muskelaufbau und zur Unterstützung des Immunsystems versorgt werden. Hierfür eignet sich ein leichtes, qualitativ hochwertiges Abendessen in Form des Gerichts Wirsing-Roulade mit Kartoffeln besonders gut. Verwenden Sie dafür zunächst frischen Wirsing, von dem Sie die einzelnen Wirsingblätter langsam abziehen und diese auf ein Holzbrett legen. Anschließend muss für die Füllung der Rouladen mageres Rinderhackfleisch zunächst zu kleinen Bällchen geformt werden. Fügen Sie dem Hackfleisch sowohl Zwiebeln und Knoblauch, als auch Gewürze wie z.B. Salz, Pfeffer und Liebstöckel bei. Anschließend alles gut vermengen und das Hackfleisch mit den Wirsingblättern einrollen und mit Zahnstochern aus Holz befestigen. Die Rouladen müssen dann im vorgeheizten Ofen bei circa 180 Grad rund 1,5 Stunden garen. Währenddessen können festkochende Kartoffeln zunächst geschält und dann circa 30 Minuten in Salzwasser gekocht werden. Zum Servieren eignet sich eine selbstgemachte Bratensoße mit Rindfleisch.

Warum die Kombination aus mageren Rinderhackfleisch, Wirsing und Kartoffeln sich so ideal als leichtes Abendessen eignet

Mageres Rinderhackfleisch enthält zum einen eine große Anzahl an Proteinen, die für den Muskelaufbau und zur Unterstützung des körpereigenen Immunsystems von größter Bedeutung sind. Zum anderen ist mageres Rinderhackfleisch auch ausgesprochen fettarm. Weiterhin liefern die Wirsingblätter, mit denen das Rinderhackfleisch eingewickelt wird, vor allem Vitamin B6 sowie die Spurenelemente Kalzium sowie Kalium und auch Eisen. Die Kartoffeln dienen in erster Linie als Sättigungsbeilage, liefern darüber hinaus aber auch jede Menge, gesunde Kohlenhydrate – und zwar vor allem in Form von Stärke. Kohlenhydrate werden nach dem Training, bzw. einem anstrengenden Arbeitstag unter anderem dafür benötigt, um Stoffwechselprozesse im Körper (wie z.B. die Proteinsynthese) in Gang zu setzen und für Muskelaufbau, Fettverbrennung sowie Herstellung von Immunzellen zu sorgen. Dafür eignet sich diese Mahlzeit insgesamt am besten und liegt in den Abend-, bzw. Nachtstunden auch nicht zu schwer im Magen – guten Appetit!

Bildquellen