Rezepte

Nudelsalat mit Fetakäse, Tomaten & Rucola – der gesunde Snack für jede Menge Power 

Ein mediterraner Nudelsalat mit gesundem Olivenöl ist die ideale Möglichkeit, die körpereigenen Energiespeicher vor einer anstrengenden Trainingseinheit oder einem kräftezehrenden Arbeitstag aufzufüllen. Hierfür muss zunächst eine beliebige Menge an Weizennudeln – oder wahlweise auch Vollkornnudeln – aufgekocht werden. Binnen 10 bis 12 Minuten Kochzeit in leicht gesalzenem Kochwasser sind die meisten Nudelsorten „al dente“ und damit ideal als Grundlage für den nachfolgenden Salat. Diese werden nach dem Kochen mittels kühlem Leitungswassers abgeschreckt und werden dann zusammen mit ein wenig Olivenöl in eine Schüssel gegeben und vermengt. Im nächsten Schritt kommen Kirschtomaten und Rucola hinzu, die zuvor kleingeschnitten wurden – auch hier wieder alles gut vermengen. Im nun letzten Schritt wird dem Nudelsalat nun noch in Salzlake gereifter Fetakäse hinzugefügt, der ebenfalls in kleine Stücke geschnitten wird. Die noch lauwarmen Nudeln im Nudelsalat sorgen dafür, dass der Fetakäse angenehm zerläuft. Zum Schluss noch mit Gewürzen abschmecken – hierfür eignen sich vor allem Paprika- sowie Knoblauchgewürze hervorragend.

Weshalb der mediterrane Nudelsalat insgesamt so gesund ist und welche Nährstoffe und Vitamine dieser liefert

Nudeln – egal ob Weizen- oder Vollkornnudeln – sind eine ideale Kohlenhydratquelle, die die körpereigenen Glykogenspeicher auffüllen und damit Energie liefern. Das im Nudelsalat enthaltene Olivenöl enthält zudem eine Vielzahl essentieller Fettsäuren wie z.B. Ölsäure, die für Zellaufbau- und Regeneration sowie ein gesundes Herz-Kreislauf-System wichtig sind. Kirschtomaten liefern zudem eine gehörige Menge an B- und C-Vitaminen, die nicht nur das Immunsystem unterstützen, sondern auch für die individuelle Hautgesundheit sorgen. Der im Salat enthaltene Rucola entwässert zudem den Körper und fördert die Verdauung der im Salat vorhandenen Ingredienzen, außerdem wirkt dieser antibiotisch. Zu guter Letzt stellt Fetakäse nicht nur eine ideale Proteinquelle dar, sondern beinhaltet darüber hinaus auch jede Menge Spurenelemente wie z.B. Kalzium, Eisen, Phosphor und Kalium. Daneben findet sich im Fetakäse auch ein spezieller Wirkstoff, die so genannte Orotsäure, wieder, der Krebserkrankungen vorbeugen soll und zudem auch den Cholesterinspiegel senken soll.

Bildquellen

[bws_google_captcha]

Hinterlasse einen Kommentar