Skandale

Die kleine Wundernuss: Wallnuss

Nicht nur an dem Spruch, dass ein Apfel am Tag den Arzt fernhält, sondern auch an der Weisheit, dass die Nuss ein kleines Wunderwerk an wertvollen Inhaltsstoffen ist, ist etwas Wahres dran. Besonders die Walnuss ist eine kleine Mineralstoffbombe, die nächsten Früchte reifen schon in den grünen Schalen am Baum.
Nach einer neuen Studie, die gerade eben erst veröffentlicht wurde, liefert eine Handvoll Walnüsse – natürlich nur die Kerne – doppelt so viele Antioxidantien, wie die anderen Nüsse. Eine weitere Besonderheit an den Nüssen ist es, dass sie gleich schon fertig und hygienisch verpackt vom Baum fallen. Zwar bekommt man leicht braun verfärbte Finger von den frischen Nussschalen, doch das ist im Gegensatz zu anderen Übeln ein kleiner Nachteil. Außerdem sind die Nüsse dann noch unreif und müssen sowieso an einem kühlen und trockenen Ort vor sich hinreifen. Wenn die Schale richtig trocken ist, schmecken die Nüsse am besten. Spitzenköche verwenden ganz frische Walnüsse für ihre Rezepte und ganz eingelegte, also mit der grünen Schale drumherum, sind in einigen Regionen eine Delikatesse.
Die Walnuss hat den Ruf, die richtige Gehirnnahrung zu sein. Das mag an ihrer Form liegen, wenn man sie aus der harten Schale ausgeknackt hat. Die beiden Hälften ähneln dem menschlichen Gehirn und daraus haben schon unsere Vorfahren geschlossen, dass sie auch die richtige Gehirnnahrung seien. Der regelmäßige Verzehr von Walnüssen kann das Risiko für Herzkrankheiten, einigen Krebsarten, Gallensteinen, Typ-2-Diabetes und noch einigen Gesundheitsproblemen mehr senken. Die Antioxidantien in der Walnuss wirken bedeutend stärker als Vitamin E, das für diese Wirkung bekannt ist. Ob das daran liegt, dass die Walnuss nicht geröstet wird und deshalb nicht durch Hitze beeinträchtigt wird, könnte man vermuten.

Man sollte mehr Nüsse essen

Wenn die Menschen mehr informiert wären, was die einzelnen natürlichen Lebensmittel an Inhaltsstoffen aufweisen, würden sie deren Vorteile sicher eher nutzen. Aber meistens wird im Zusammenhang von Nüssen nur der Fettgehalt diskutiert, deshalb haben Nüsse einen eher schlechten Ruf. Aber auch das hat einen Vorteil, denn gleichzeitig machen sie auch satt. Außerdem reichen schon höchstens 7 Walnüsse am Tag, um die wertvollen Inhaltsstoffe auszunutzen.

Hinterlasse einen Kommentar

*