Gesunde Ernährung Inhaltsstoffe Tipps & Tricks

So gesund ist Hafer

Haferflocken zählen bis jetzt zu den eher unterschätzten Lebensmitteln für eine gesunde Ernährung. Jedoch zu Unrecht: das leckere Getreide sorgt für ein langes Sättigungsgefühl, senkt den Cholesterinspiegel und sorgt für eine gute Darmgesundheit. Doch können sich Haferflocken mit diesen Besonderheiten auch in die Reihe der Superfoods einreihen?

Inhaltsstoffe von Hafer

Die besondere Getreidesorte Hafer liefert dem Körper in erster Linie wichtige Energie. Dabei ist der Energiegehalt vergleichbar mit dem von Reis und liegt bei 332 kcal pro 100 g. Hauptlieferant sind langkettige Kohlenhydrate, die im Gegensatz zu Einfachzuckern langsamer abgebaut werden. Bekannte Bezeichnung dieser langkettigen Kohlenhydrate ist Ballaststoffe. Der Ballaststoffgehalt ist in allen Sorten gleich. Dabei spielt es auch keine Rolle, ob zarte oder kernige Haferflocken verzehrt werden. Die Flocken müssen nicht immer als Müsli verzehrt werden, sie eignen sich auch sehr gut zum Backen, als Soßenbinder oder als Basis für herzhafte Gerichte. Darunter zählen zum Beispiel Burger oder Gemüsebratlinge.

Hafer für die Gesundheit

Die unscheinbaren Flocken finden sich vor allem in Müsli und Co und galten zu Großmutters Zeiten als wahrer Sattmacher. Auch heute noch wird der regelmäßige Verzehr der Haferflocken von vielen Ernährungsexperten empfohlen. Und das aus gutem Grund! Das leckere Getreide hilft bei der Regulierung des Cholesterin- und Blutzuckerspiegels und schützt den Darm auf natürliche Art und Weise. Verantwortlich für diese positiven Veränderungen im Körper sind eine spezielle Art Ballaststoffe. Diese sind unter der Bezeichnung Beta-Glucane bekannt. Diese verhindern vor allem einen starken Anstieg des Blutzuckerspiegels und spielen deshalb auch für Diabetiker eine wichtige Rolle.

Außerdem schützt der regelmäßige von Beta-Glucanen die menschliche Darmschleimhaut und sorgt für eine gesunde Darmflora. Zudem binden die Ballaststoffe Gallensäure, fördert deren Ausscheidung und senkt dabei den Cholesterinspiegel. Denn für die Bildung neuer Gallensäure greift der Körper auf vorhandenes Cholesterin zurück. All diese positiven Effekte auf die Gesundheit werden von Hafer also auf eine ganz natürliche Art und Weise unterstützt.

Bildquellen

[bws_google_captcha]

Hinterlasse einen Kommentar