Inhaltsstoffe Lebensmittel Mineralstoffe

Die beliebtesten Kartoffelsorten und ihre Verwendung

Kartoffeln werden in unterschiedliche Kocheigenschaften eingeteilt. Dabei eignen sich festkochende Sorten besser für Gerichte wie Salzkartoffeln und mehlig kochende Kartoffeln für Pürees.

Festkochende Kartoffeln

Zu den festkochenden Speisekartoffeln gehören Sorten wie Annabelle, Belana und Ditta. Die Kartoffeln haben eine längliche bis ovale Form und ein eher mildes Aroma. Man verwendet festkochende Kartoffeln für Gerichte wie Bratkartoffeln, Gratins oder Kartoffelsalat.

Vorwiegend festkochende Kartoffeln

Die vorwiegend festkochenden Speisekartoffeln sind vergleichbar mit festkochenden Sorten, können beim Kochen jedoch in Einzelfällen aufspringen. Festkochende Sorten neigen nicht zum Aufspringen während des Passwort vergessen?   bietet Ihnen eine grosse Palette in ganz Deutschland. Kochvorgangs. Zu den vorwiegend festkochenden Sorten zählen Agria, Granola und Secura. Die Kartoffeln eignen sich ideal als Pell- und Salzkartoffeln.

Mehlig kochende Kartoffeln

Die mehlig kochenden Speisekartoffeln wie die Sorten Adretta, Bintje und blauer Schwede eignen sich ideal für Kartoffelgerichte wie Pürees oder Eintöpfe. Diese Sorten haben eine mehlige Konsistenz und springen beim Kochen auf. Mehlig kochende Kartoffeln zeichnen sich durch einen kräftigen Geschmack aus und müssen meist nicht so lange gekocht werden wie festkochende Speisekartoffeln.

1 Kommentar

  • Ampres

    Auch wenn es in dem Artikel anders drin steht, aber wir verwenden für Bratkartoffeln immer eine besonders mehlige Sorte. Denn gerade die mehligen Kartoffelsorten machen die Bratkartoffeln mit bestimmten Gewürzen dran erst richtig lecker, da sie in der Pfanne ähnlich einem Risotto etwas „schlonzig“ werden.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

*