Rezepte

Hähnchenbrustfilet mit Jasminreis und selbstgemachtem Thai-Curry-Gemüse

Gerade im Büro eignen sich zur Mittagszeit leicht bekömmliche und dennoch proteinreiche sowie fettarme Speisen. In diesem Zusammenhang kann das Gericht „geschnittenes Hähnchenbrustfilet mit Jasminreis und Thai-Curry-Gemüse“ als leckeres Mittagsnmahl fürs Büro genutzt werden. Hierfür zunächst rund 150 bis 200 Gramm Bio-Puteninnenfilet mit etwas Bio-Kokosöl in einer beschichteten Pfanne anbraten. Wichtig ist hierbei, den Deckel auf der Pfanne zu lassen und nur einen kleinen Spalt zur Frischluftzufuhr offen zu lassen, da das Wasser und damit auch der Fleischsaft ansonsten verdampfen würden und damit das Puteninnenfilet trocken und zäh machen würden. Währenddessen kann in einem Reisekocher oder einem kleinen Topf mit Salzwasser der Jasminreis zubereitet werden. Hierfür pro Portion Reis (rund 50 bis 75 Gramm ungekocht) etwa einen halben Teelöffel Salz hinzufügen und den Jasminreis dann rund 10 bis 12 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. In einer weiteren, kleinen Pfanne können tiefgefrorenes Thai-Gemüse mit Esslöffeln Bio-Kokosöl und Bio-Kokosmilch erhitzt werden. Dies unter ständigem Umrühren anbraten, bis sich die Flüssigkeiten aus dem Gemüse mit dem Kokosfett sowie der Kokosmilch verbunden haben – anschließend die Soße mit (scharfer) Currypaste verrühren und fertig ist das leckere Gericht.

Warum Pustenbrustfilet, Thai-Gemüse sowie Kokos-Curry-Soße mit leckerem Jasminreis zum Mittagessen so gesund sind

Putenbrust, die in diesem Fall vom Puteninnenfilet stammt, ist eine gesunde und fettarme Proteinquelle (rund 22 Gramm pro 100 Gramm), die zudem leichtverdaulich ist. Der Jasminreis liefert dem menschlichen Organismus ebenso rund 10 Gramm Protein pro 100 Gramm Produkt. Weiterhin sind aber auch große Mengen leichtverdaulicher Kohlenhydrate im Jasminreis enthalten (ca. 75 Gramm pro 100 Gramm), die als sättigender Energiespender nützlich sind. Darüber hinaus enthalten Kokosöl und Kokosfett gesunde Fettquellen, die vom Körper – im Gegensatz zu anderen Fettvarianten – ähnlich wie Kohlenhydrate verwertet werden können. Einen weitere Vorteil, den die Verwendung von Kokosöl und Kokosfett zur Zubereitung der Speise bietet, ist der Umstand, dass Vitamine und Mineralstoffe (die z.B. im Thai-Gemüse in großen Mengen vorhanden sind) wesentlich besser vom menschlichen Organismus aufgenommen werden können.

Bildquellen

[bws_google_captcha]

1 Kommentar