Tipps & Tricks

Sekt für Anfänger

Sekt liegt im Trend. Der spritzige Schaumwein präsentiert sich im Regal großer Supermärkte heute in riesiger Auswahl und in nahezu allen Preisklassen. Wie findet man aber den richtigen Sekt?

Herstellung von Sekt

Sekt besteht aus Sektgrundwein, der mithilfe alkoholischer Gärung veredlet wird. Die Trauben für Sektgrundweine werden vor der allgemeinen Lese geerntet. Die jungen Trauben zeichnen sich durch einen feinen Säuregehalt aus, der dem Sekt seinen Charakter verleiht. Ein Cuveé wird aus verschiedenen Grundweinen zusammen gestellt.

Flaschengärung oder nicht?

Bei der traditionellen Flaschengärung reift der Sekt in der Flasche heran. Für hochwertigere Schaumweine ist dieses Verfahren vorgeschrieben. Alternativ wird auch das weniger aufwendige Transvasierverfahren zur Sektherstellung verwendet. Die Tankgärung ist besonders kostengünstig. Sekt reift zwischen drei Wochen und drei Monaten heran.

Champagner oder Sekt?

Als Champagner werden Schaumweine aus dem französischen Weinbaugebiet Champagne bezeichnet, die nach festgelegten Verfahren hergestellt werden. Champagner gilt als besonders edler Schaumwein und wird tatsächlich auch nach den strengsten Herstellungsvorschriften produziert.

Geschmacksrichtungen

Sekt wird anhand seines Zuckergehalts in sieben verschiedene Geschmacksstufen eingeteilt. Die Geschmacksstufe Brut/Herb enthält beispielsweise etwa anderthalb Würfelzucker pro Flasche.

Sekt zuhause genießen

Sekt ist trinkreif, wenn er in den Handel kommt und sollte nicht lange gelagert werden. Die Trinktemperatur hellen Sekts liegt bei fünf bis sieben Grad. Beim Öffnen sollte der Korken langsam geöffnet werden und nicht laut knallen. Sekt wird sofort nach dem Öffnen der Flasche genossen.

1 Kommentar

  • Kassandra

    Hey!
    Generell eine wirklich nette, informative Seite! Ich hab hier noch einen netten Blog gefunden, der sich super als Ergänzung eignet :-).

    Liebe Grüße, Kassi