Tipps & Tricks Trendfood Vitamine

Warum die exotische Salak-Frucht hierzulande ein echter Trend werden könnte

Die Salak-Frucht – auch „Schlangenfrucht“ genannt – ist ein nur circa 8 Zentimeter langer, enger Verwandter der südostasiatischen Litschi-Frucht, dessen Haupterntezeit in den Sommermonaten der Südhalbkugel – nämlich Dezember bis Februar – stattfindet. Die Salak-Frucht wächst auf der in Indonesien (speziell auf Java) beheimateten Salakpalme und erreicht Höhen von bis zu 6 Metern. Charakteristisch sind die spitzen Stachel der Salak-Frucht – die Blätter sind hingegen im oberen Teil grün und im unteren Teil weißlich. Die Frucht selbst findet man auf der Salakpalme meist schon relativ dicht über dem Erdboden. Aufgrund der stacheligen Blüte und der schweren Erreichbarkeit der Frucht ist die Salak hierzulande noch relativ teuer. Genießbar sind bei der Frucht ausschließlich das cremefarbige, glatte und vergleichsweise feste Fruchtfleisch, welches leicht säuerlich schmeckt und an eine Mischung zwischen einer Birne und einer Erdbeere erinnert. Erhältlich sind reife Salak-Früchte in Deutschland meist im Asia-Laden – wo diese auch nur kurze Zeit gelagert werden können. Die Früchte selbst können entweder roh als Snack oder als Zutat zu exotischen Fruchtsalaten und Eisbechern verzerrt werden.

Warum die Salak-Frucht so gesund ist – Mikro- und Makronährstoffe in der Salak-Frucht

Die Salak-Frucht gilt als relativ kalorienarmer und dennoch wohlschmeckender, gesunder Snack für Zwischendurch. Nur rund 32 Kalorien stecken demnach in 100 Gramm Fruchtfleisch – hierbei enthalten reife Salak-Früchte einzig und allein 8 Gramm Kohlenhydrate pro 100 Gramm Produkt und keine weiteren Makronährstoffe. Für eine gesundheitsbewusste und fettreduzierte Ernährung (speziell in der Diät) sind Salak-Früchte also bestens geeignet. Neben den genannten Makronährstoffen enthalten reife Salak-Früchte zudem noch zahlreiche Mikronährstoffe wie zum Beispiel die Vitamine B1 und B2 sowie C und E. Weiterhin sind in den Salak-Früchten noch eine Vielzahl von Mineralstoffen wie zum Beispiel Kalzium, Kalium sowie Phosphor und Eisen enthalten und machen diese damit insgesamt zu einem gesunden Snack fürs Büro oder für Zwischendurch.

Bildquellen

[bws_google_captcha]

Hinterlasse einen Kommentar