Rezepte

Bratkartoffelpfanne mit Knackwurst und sauren Gurken als leckeres und sättigendes Abendessen

Die Kombination aus Bratkartoffeln, Zwiebeln, Knoblauch sowie kleingeschnittener Knackwurst, sauren Gurken und einem selbstgemachten Dip aus Magerquark und Gewürzen eignet sich ideal als sättigende und zugleich auch gesunde Abendspeise. Hierfür müssen pro Person zunächst rund 400 bis 500 Gramm Kartoffeln mit Schale vorgekocht werden – idealerweise hierfür „festkochende“ Kartoffeln verwenden. Nachdem die Kartoffeln rund 30 Minuten vorgekocht worden sind, können diese mit einem kleinen Messer von ihrer Schale befreit und in dünne Scheiben geschnitten werden. Danach können Zwiebeln und Knoblauch ebenfalls vorbereitet werden und in kleine Stücke geschnitten werden. Die vorgekochten Kartoffeln, die Zwiebeln und den Knoblauch anschließend in einer heißen Pfanne mit etwas Butter anbraten. Währenddessen kann die Knackwurst (Rinder- oder Schweinsknackwurst) in kleine Stücke geschnitten werden und ebenfalls mit in die Pfanne gegeben werden. Darüber hinaus können nun noch 2 bis 3 Eier pro Person hinzugefügt und mit verrührt werden. Das Pfannengericht nun noch mit Salz, Pfeffer und Paprika-Gewürzpulver abschmecken und so lang durchbraten, bis die Kartoffeln eine goldbraune Farbe annehmen. Nebenbei kann zudem noch ein eigener Quarkdip aus Magerquark, Gewürzen und kleingeschnittenem Knoblauch angerührt werden. Alles zusammen dann auf einem großen Teller anrichten und servieren!

Warum sich die Kombination aus Kartoffeln, Ei und Wurst so perfekt für das Abendessen eignet

Die Kombination aus Kartoffeln und Ei weist einen der besten, glykämischen Indizes überhaupt auf und liefert dem Körper nicht nur wertvolle Proteine, sondern auch jede Menge, wichtige Kohlenhydrate. Proteine werden im Körper zur Unterhaltung von Muskulatur sowie zur Herstellung von Abwehrzellen des Immunsystems benötigt. Weiterhin enthalten Kartoffeln aber auch eine große Anzahl an Vitaminen und Mineralstoffen – z.B. in Form der Vitamine B1, B2 und C oder auch in Form von Kalium, Magnesium und auch Eisen. Weiterhin enthalten Eier zahlreiche, essentielle Fettsäuren, die für die Zellregeneration sowie für ein gesundes Herz-Kreislaufsystem wichtig sind. Zu guter Letzt kann das Gericht aber auch noch mit ätherischen Ölen sowie weiteren, antibakteriellen Stoffen aus Zwiebel und Knoblauch punkten und gilt damit insgesamt als wahrer Immunbooster.

Bildquellen

[bws_google_captcha]

Hinterlasse einen Kommentar